Ausrüstung

Ich selbst bin kein Freund von zuviel Gepäck. Im Gegenteil. Denn im Gebirge macht viel Gepäck ausserdem wenig Sinn, da die schwere Last vielleicht erst zu Ermüdungserscheinungen und damit zu dieser Panne führt, für die man letztlich die vielen Utensilien benötigen könnte. Mir ist es immer lieber mit den wenigen Mitteln zurecht zu kommen und das beste daraus zu machen. Dennoch sind einige Sachen unumgänglich.

  • Hüftgurt
    Klettersteigset
    Wanderschuhe
    Schlafsack (wer nur auf den Hütten übernachtet kann dort auch in einem typischen Hüttenschlafsack übernachten, so lässt sich das Gewicht des Schlafsacks nochmals einsparen)
    3 l Wasser (ich mische es immer mit Quick-Getränkepulver und Dextrose)
    etwas zu Essen
  • Ersatzsocken
    Unterwäsche
    Wind- und regenfeste Jacke
  • Zahnbürste und Creme
    Sonnencreme (Faktor 60)
     
  • kleine Taschenlampe (habe ich beim Abstieg gebraucht)
    Taschentücher/Toilettenpapier (habe auf meiner Tour bei leichtem Wind 3 ganze Packungen alleine zum Nase putzen gebraucht)
    vielleicht das Handy
    ausreichend Geld für Gondelfahrt, Übernachtung und Imbiss auf den Hütten
     
  • Schlappen, um damit beispielsweise in die Schlafräume der Hütten zu dürfen, sind nicht unbedingt notwendig, da es auf den meisten Hütten ausreichend Schlappen für jedermann gibt. Zumindest auf der Höllentalangerhütte.