Brockengespenst und Glorie treten häufig gemeinsam auf. Das Brockengespenst ist der Schatten der eigenen Person (oder der Kamera …) in einer Nebelwand. Um den Sonnengegenpunkt (kann auch der Lampengegenpunkt sein) herum bilden sich aber auch farbige Ringe, die man dann als Glorie bezeichnet. Sie entsteht durch Rückstreuung und anschließende Beugung des Lichts an Wassertropfen. Da die Glorie um den Sonnengegenpunkt herum auftritt, ist sie überwiegend von hohen Standpunkten aus zu betrachen: beim Bergsteigen oder aus dem Flugzeug heraus.

Flug Lissabon – Frankfurt, 08.03.2019
Flug über Schweden, 26.03.2005
Kontrastverstärkt, Flug über Schweden, 26.03.2005

Beim Bergsteigen, wenn man sich oberhalb des Nebels befindet, dann kann man im Sonnengegenpunkt ebenfalls auf die Glorie treffen.

Besteigung des Watzmann, 30.07.2006

In seltenen Fällen kann man die Glorie auch über einem beobachten. Beispielsweise, wenn die Beleuchtung von Gebäuden von unten nach oben strahlt und man auf dem Dach steht. Folgende Aufnahme wurde auf dem Turm von Schloss Saaleck aufgenommen. Die Kamera blickte dabei nach oben.

Hammelburg, 30.11.2006

Eine Besonderheit ist es, wenn der Glorie nur einfarbiges Licht zur Verfügung steht. Dann kann sie dieses nicht in farbige Ringe streuen, sondern ist an die vorgegebene Farbe gebunden. Folgende Aufnahme zeigt eine Glorie, die durch die Beleuchtung von Bremslichtern hinter einem Auto entsteht. Mittig befindet sich das Brockengespenst.

Hammelburg, 30.11.2006
Glorie mit Nebelbogen, Hammelburg, 30.11.2006

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.