Wie alle Gegenstände im Sonnenlicht wirft auch die komplette Erde einen Schatten hinter sich. Tagsüber können wir ihn natürlich nicht sehen, weil er auf der Nachtseite der Erde entsteht. Wenn aber die Sonne gerade untergeht, dann hebt sich dieser Schatten auf der sonnenabgewandten Seitenach oben und wird in den Himmel geworfen. In der Dämmerung kann man dann den Schatten der Erde kurz kontrastreich sehen, weil er sich dann deutlich vom noch rötlich beschienen Himmel abhebt. Der dunkle untere Rand in den Bilder ist also der Schatten der Erde im Dunst des ansonsten noch von der Sonne beleuchteten Himmels. Wir nennen dieses Band Venusgürtel oder auch Gegendämmerung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.