Gekreuzte Regenbögen können in der Natur nur sehr selten vorkommen. Dazu müssen große Spiegelungsflächen zur Verfügung stehen. Beispielsweise die Oberfläche eines ruhigen Sees. Aber auch dann sind die möglichen Muster des Bogens sehr begrenzt.

An unnatürlichen Spiegelungsflächen, wie Fensterscheiben (teils von verglasten Hochhäusern) können auch parallele Bögen entstehen. Sie werden so gut wie nie zufällig beobachtet. Man muss sie gezielt suchen oder diese sogar bewusst erzeugen. So wie auf den folgenden Bildern.

Hammelburg, 13.04.2009
Hammelburg, 13.04.2009

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.