Neben dem primären und sekundären Regenbogen, den vermutlich jeder Mensch schon mal gesehen hat, gibt es noch Regenbögen höherer Ordnung. Diese fallen so kontrastschwach aus, dass wir sie mit bloßem Auge eigentlich nicht sehen können. Auch hier gibt es Ausnahmen. Lange gab es daher einen Wettbewerb unter den Atmosphärikern, wer diesen dritten oder vierten Regenbogen zuerst fotografisch nachweist.

Dies gelang unserem Kollegen Michael Grossmann (Arbeitskreis Meteore und atmosphärische Erscheinungen – AKM) am 15.05.2011 in Kämpfelbach. Leider ist Michael zwischenzeitlich verstorben. Seine Heimatgemeinde widmete ihm damals nahe des Beobachtungsplatzes einen eigenen Platz: den Regenbogenplatz.

Seither fotografiere ich immer wieder Mal bei passenden Wetterbedingungen in die Richtung, wo sich der Regenbogen befinden müsste, wenn man ihn sehen könnte. Mit der passenden Software suche ich dann regelmäßig danach. Und bin doch tatsächlich fündig geworden. Allerding will ich betonen, dass keine Überprüfung der folgenden Aufnahme stattgefunden hatt (Berechnung auf Richtigkeit), das ist nur meine persönliche Einschätzung, dass es sich hier um den Regenbogen dritter Ordung handelt. Die Aufnahme entstand am 12.10.2020

Finden Sie den Regenbogen? Er ist genau in der Bildmitte und wird oberhalb der Reben sichtbar. Wirklich gut erkennen kann man das nur mit gutem Display oder Monitor. Es gibt eine zweite ähnliche Aufnahme, die nur wenige Sekunden später entstanden ist. Wenn Sie den Regler verschieben, dann verändert sich nur der Kontrast desselben Bildes.

Beim primären Regenbogen wird das Licht beim Eintritt in den Wassertropfen abgelenkt, intern einmal gespiegelt (daher Regenbogen erster Ordnung) und beim Austritt nochmals abgelenkt. Beim sekundären Regenbogen findet die innere Spiegelung zweimal statt und beim tertiären Regenbogen folglich dreimal. Man spricht deshalb auch vom Regenbogen dritter Ordnung.

Der primäre und sekundäre Regenbogen spannen sich um den Sonnengegenpunkt. Deshalb muss man von der Sonne weg schauen, wenn man sie sehen möchte. Der tertiäre Regenbogen (auch der vierte) spannen sich um die Sonne herum, weshalb man eher in Richtung Sonne blicken muss. Aber bitte nicht direkt in die Sonne.

Und weil man das mit ungeübten Augen kaum sieht, habe ich hier nochmal einen Vergleich mit erhöhtem Kontrast und einem montierten Bild eingestellt. Beide bilden längst nicht mehr die Wirklich keit ab, zeigen aber, wo der Bogen zu finden ist.

Am Tag von Michael Grossmanns Beisetzung haben Elmar Schmidt (ebenfalls AKM) und ich unmittelbar nach der Beisetzung den Regenbogenplatz besucht. Mehr über Michaels Beobachtung finden Sie auf dessen Homepage, die noch existiert.

Kämpfelbach, Fotograf: Elmar Schmidt, 02.07.2021

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.